Menü » Was wir tun   Deutsch | Englisch | Polnisch 



Downloads:



 

Unsere Projekte:

 

Elim Academy

1998 gründeten wir in Ayirebi, einem kleinen Buschdorf in der Eastern Region in Ghana, den CHA-Kindergarten. Eva Huth, eine Praktikantin aus Würzburg, half Pastor Alfred vor Ort bei denen Anfängen über mehrere Monate. Kamen anfangs nur 15 Kinder, so waren es schon im Folgejahr ca. 140 Kinder, die beschäftigt, unterrichtet und täglich mit einer warmen Malzeit versorgt wurden. Aus dem Kindergarten ist die „Elim Academy“ geworden, eine allgemeinbildende Schule inklusive Kindergarten für ca. 700 Kinder, Ayirebi ist zum Anziehungspunkt für viele Kinder umliegender Dörfer geworden. 2012 hat der erste Jahrgang seine Schulausbildung abgeschlossen - und der Schule eine öffentliche Auszeichnung für die herausragend guten Noten unter den ghanaischen Schulen eingebracht. Derzeit ist ein neues Schulgebäude in der Bauphase. Ein in Planung befindliches Krankenhaus soll der Schule angeschlossen werden.

 

 

 

Berufsbildung und AIDS-Aufklärung in Mosambik

Mit ersten Hilfsgütersendungen hat das CHA auf die Flutkatastrophe reagiert, die im Frühjahr 2000 Mosambik heimsuchte. Wir arbeiten mit der örtlichen Hilfsorganisation „CMA“ zusammen, die im Busch von Mosambik eine Missionsbasis unterhält und für die einheimische Bevölkerung dort medizinische Hilfe, AIDS-Aufklärung, aber auch Berufsausbildung in den verschiedensten Bereichen, insbesondere im Handwerk, für junge Leute anbietet. Unser erster Hilfsgütercontainer nach Mosambik enthielt eine Anlage zur Trinkwassererzeugung, die uns die Firma Pall Rochem Wassertechnik gespendet hatte (Bild).

 

 


 

 

Berufsschule CET in Burkina Faso

Die Organisation „Centre Chrétien des Oevres Sociales du Burkina Faso (CECOS)“ hat sich 2004 gegründet und unterstützt Menschen in Not in einem der ärmsten Länder Afrikas. Besonders engagiert sich CECOS für die Arbeit einer von einer deutschen Hilfsorganisation gegründeten Berufsausschule. Am Collège Enseignement Technique (CET) in Koudougou werden junge Leute zu Elektrikern, Schlossern und Bauarbeitern ausgebildet. Das CHA unterstützt diese Arbeit von Deutschland aus.

 

 

Waisenheim in Südafrika

Die Organisation „Mercy Aids“ um Holger Lorenz in Kapstadt betreut ein Waisenhaus, in dem viele elternlose aidskranke Kinder der farbigen Bevölkerung eine neue Familie gefunden haben. Seit einiger Zeit bieten Holger und seine Frau Kay Kurse zu verschiedenen Themen der Lebensbewältigung an, die vielen schon zur Hilfe geworden sind. Das CHA unterstützt diese Arbeit seit Anfang 2007.

 

 

 

Was man über uns schreibt: